Programm

Würde

„Hast du was, dann bist du was.“ So schätzen viele sich selbst und auch andere ein. Sie messen Wert und Würde des Menschen an dem, was einer hat: an seinem Vermögen, seinem Können, seinen Beziehungen, seinen Ämtern und Pöstchen. Entsprechend hofieren sie die einen als etwas Besonderes, andere dagegen übersehen sie gern oder behandeln sie manchmal gar wie den letzten Dreck.

Das sind Sätze befreiend wie der aus dem achten Psalm: „Du hast den Menschen mit Herrlichkeit und Ehre gekrönt.“ Jeder Mensch hat seine Würde von Gott, die kann und die darf ihm keiner nehmen. Keiner!

Es ist, in unseren Gemeinden und Einrichtungen immer wieder eine große Herausforderung, dieser Würde gerecht zu werden.

Wem Gott Würde schenkt, den darfst du nicht missbrauchen, nicht körperlich sexuell, nicht wirtschaftlich materiell. Der Mensch, der seine Würde von Gott hat, hat ein Recht auf deine uneingeschränkte Wertschätzung.

Der erste, dem das gilt, bist du selbst. Lebe in Ehrfurcht vor dir und vor deinem eigenen Leben. Schenke die gleiche Wertschätzung auch dem Mitmenschen.

Ehrfurcht und Respekt sind Haltungen, auf die jeder Mensch ein Anrecht hat.

Wer seine Mitmenschen so behandelt, wird bei ihnen Gaben und Reichtümer entdecken, die er nicht geahnt hat.

Treu Kolping

Alexander Vogl
Präses und Dekan

Termin Informationen:

  • Mo
    03
    Feb
    2020

    Von Johannisburg nach Durban

    20:00 UhrPater-Delp-Haus

    Ein Reisebericht von KB Willi Braun